Unsere Umgebung hat sich in den letzten Jahren ziemlich auf den Kopf gestellt.

Lieferkettenprobleme, Pandamie, Krieg, Klimawandel…. Irgendwo springen immer neue Kanichen aus dem Hut, die niemand auf dem Schirm hatte.
Dass Donald Trump wieder amerikanischer Präsident werden möchte ist eher eine Randnotiz als große Schlagzeile.

 

Was hat das alles mit KPIs zu tun?
Eine ganze Menge.
KPIs, also Key Performance Indicators, sind dafür da Planungen abzusichern, Risiken zu kalkulieren und den Fortschritt hinsichtlich wichtiger Zielsetzungen zu messen. Sie sind wichtige Kennzahlen für Unternehmen, sicherzustellen, dass nichts „aus dem Ruder“ läuft.

KPIs erfüllen ihren Zweck, wenn wir uns innerhalb klarer Rahmenbedingungen bewegen.
Wenn die Rahmenbedingungen nicht mehr so klar sind, wird das mit den KPIs schwierig. Sie vermitteln uns Sicherheit, wo es keine gibt.

Wie können wir jetzt entscheidungsfähig bleiben, obwohl unser Außen immer „unberechenbarer“ ist.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten und Wege.

Wir können darauf hoffen, dass irgendein Zauberspruch die Kaninchen wieder verschwinden läßt und wir wieder zur „Normalität“ zurückkehren.

Eine andere Möglichkeit (neben vielen anderen) ist es, das Leben in seiner Unberechenbarkeit anzuerkennen. Das bedeutet auch, dass